ND Filter – Testfotos und Langzeitbelichtungen

nd_filter_product-1Für unseren Hamburg Urlaub habe ich mir einen ND Filter zugelegt. Meine Wahl fiel auf den Zomei ND 1000. Perfekt für Langzeitbelichtungen an der Küste… Leider haben wir das übliche Schietwetter in Hamburg voll mitgenommen und ich konnte den Filter in Hamburg nicht testen. Nachdem wir wieder daheim waren, wollte ich das Stück Glas aber natürlich testen um zu sehen, ob ich ihn behalte oder nicht doch zurück schicken soll. Es stellte sich heraus, dass ich ihn auf jeden Fall behalten werde. Warum? Seht selbst…

Links ohne ND-Filter, rechts mit ND-Filter.

Und hier noch ein paar Beispiele, die an diesem Tag entstanden sind.

Für alle die mehr Interesse an der Technik dahinter haben, noch ein kurzer Exkurs

ND-Filter -Neutraldichte-Filter- sind eigentlich nichts anderes als getöntes Glas. Sie halten ähnlich wie eine Sonnenbrille Licht ab. Idealerweise ohne dabei das Lichtspektrum zu verschieben. Das gelingt jedoch nicht immer. Selbst 200€ Filter haben manchmal einen leichten Farbstich. Dank digitaler Bildbearbeitung sind diese jedoch leicht zu beheben.
Durch den verminderten Lichteinfall kann man viel längere Belichtungszeiten wählen als ohne ND-Filter. Daraus resultiert, dass alles was sich im Bild bewegt nur noch schwach abgebildet wird. So kann man z.B. Leute von Plätzen verschwinden lassen ohne Photoshop nutzen zu müssen. Oder man nutzt ihn wie ich um Wasser zu glätten. Jeder Tropfen reflektiert das Licht und in der Summe bekommt man diesen weichen Look der Bilder.

 

Einer meiner Lieblingsfotografen und Youtuber Thomas Heaton hat ein paar tolle Bilder mit ND Filter bei Flickr.

Berg | 10 Stop

Nächster Beitrag
WEBDESIGN: Praxis Dr. Eckstein

Ähnliche Beiträge

No results found

Menü